Schnellsuche FAQ

IVSE Leistungsabgeltung

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Welche Kosten sind in der Leistungsabgeltung enthalten?

    print-icon

    Die Leistungsabgeltung sowie der anrechenbare Aufwand und Ertrag sind in den Artikeln 20 und 21 der IVSE definiert. Die entsprechenden Ausführungsregelungen sind in der IVSE-Richtlinie zur Leistungsabgeltung und zur Kostenrechnung vom 1. Dezember 2005 enthalten. Nicht zur Leistungsabgeltung gehören individuelle Nebenkosten sowie bei Sonderschulung die Schülertransportkosten. Die Schülertransportkosten sind vom zuständigen Wohnkanton zusätzlich zur Leistungsabgeltung zu garantieren. Die individuellen Nebenkosten hingegen sind Sache zwischen der Einrichtung und den unterhaltspflichtigen Eltern bzw. der gesetzlichen Vertretung oder der zuweisenden Behörde.

    Weiterführend: IVSE-Richtlinie zur Leistungsabgeltung und zur Kostenrechnung (IVSE-Richtlinie LAKORE) mit Anhang, vom 1. Dezember 2005

  • Nach welchem Recht richten sich die Zahlungspflichten?

    print-icon

    Der Wohnkanton garantiert gemäss IVSE für den gesamten Betrag der Leistungsabgeltung. Wer innerkantonal welchen Anteil an der Leistungsabgeltung zu zahlen hat, bestimmt sich nach jeweiligem innerkantonalem Recht.

  • Wer ist zuständig, wenn die Rechnungsadressaten gemäss Angaben des Wohnkantons auf der KÜG nicht zahlen?

    print-icon

    Die Wohnkantone garantieren mit der KÜG für die gesamte Leistungsabgeltung. Das Inkasso der Leistungsabgeltung ist in Art. 25 IVSE geregelt. Hat sich die Einrichtung bei den Rechnungsadressaten gemäss den Angaben auf der Kostenübernahmegarantie erfolglos um das Inkasso bemüht, muss der Wohnkanton der Einrichtung die nicht einbringlichen Beträge vergüten. Das Inkasso dieser Beträge gegenüber den Zahlungspflichtigen ist dann Sache des Wohnkantons.

    Weiterführend: 2. Interpretationshilfe der SKV IVSE vom 9. September 2011: "Bezahlungsprobleme beim Inkasso (Art. 25 IVSE)"

  • Welche Finanzierungssysteme sind gemäss IVSE möglich?

    print-icon

    Gemäss Artikel 23 IVSE kann die Leistungsabgeltung durch die Methode D (Defizitdeckung) oder die Methode P (Pauschalen) erfolgen, wobei die Vereinbarungskantone gemäss Absatz 3 den Übergang von Methode D zu Methode P anstreben sollten. Die anwendbare Methode legt der Standortkanton fest. Sie wird in der IVSE-Datenbank einrichtungsspezifisch eingetragen.

    Weiterführend: IVSE-Richtlinie zur Leistungsabgeltung und zur Kostenrechnung (IVSE-Richtlinie LAKORE) mit Anhang, vom 1. Dezember 2005