Opferhilfekonferenz SVK-OHG

Die Schweizerische Opferhilfekonferenz ist eine fachtechnische Konferenz der SODK. Ihre Aufgabe ist es, eine wirkungsvolle und einheitliche Anwendung des Opferhilfegesetzes in den Kantonen sicher zu stellen.

Aufgaben

Die wichtigsten Aufgaben der Opferhilfekonferenz sind

  • der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen kantonalen Stellen der Opferhilfe (Opferentschädigungsbehörden und Opferberatungsstellen) sowie mit dem Bund und weiteren Akteuren der Opferhilfe
  • die Ausarbeitung und Herausgabe von Empfehlungen zur Umsetzung des Opferhilfegesetzes
  • die Beratung der politischen Gremien SODK sowie
  • die fachliche Vertretung der Kantone bei Projekten und Geschäften des Bundes.

Zusammensetzung und Organisation

Die Schweizerische Opferhilfekonferenz - mit offiziellem Namen Schweizerische Verbindungsstellen-Konferenz Opferhilfegesetz (SVK-OHG) - setzt sich zusammen aus

  • je 2 Delegierten der 4 Regionalkonferenzen (Lateinische Schweiz, Nordwestschweiz, Zentralschweiz und Ostschweiz) und
  • 4 Vertretungen der Opferberatungsstellen (ebenfalls aus allen 4 Regionen) sowie
  • aus je einer Vertretung des Generalsekretariats SODK, der Konferenz der kantonalen Justiz- und PolizeidirektorInnen (KKJPD) sowie dem Bundesamt für Justiz (BJ) mit beratender Stimme.

Sie trifft sich jährlich zweimal im Plenum. Ein Ausschuss bestehend aus je einer Vertretung pro Region und des GS SODK bereitet die Sitzungen des Plenums vor. Die Geschäftsführung der Konferenz wird durch das GS SODK sichergestellt.

Schwerpunktthemen

Wichtigste aktuelle Schwerpunktthemen der SVK-OHG sind:

Revision der Strafprozessordnung StPO: Die SVK-OHG hat zuhanden des Vorstands SODK eine Stellungnahme zur Revision der StPO erarbeitet. Diese wurde am 9. März 2018 beim EJPD eingereicht.

Verbesserter Zugang zur Opferhilfe: Im Mai 2019 lancierte die SODK unter Mitarbeit der SVK-OHG eine neue Informations-Website über die Opferhilfe www.opferhilfe-schweiz.ch Sie will damit die Opferhilfe bei der breiten Bevölkerung besser und auf einfache und leicht verständliche Art bekannt machen.

Empfehlungen: Aktuell ist die SVK-OHG daran, Empfehlungen zur Übernahme von Kosten für juristische Hilfe auszuarbeiten. Diese werden voraussichtlich Ende 2019 erscheinen. Ebenso ist sie daran, ihre Empfehlungen betreffend die Finanzierung der Aufenthalte in Frauenhäusern zu überprüfen.

Opferhilfe und Sozialhilfe: Zusammen mit der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) hat die SVK-OHG 2018 ein Grundlagendokument zur Schnittstelle zwischen der Opferhilfe und der Sozialhilfe mit Anwendungshinweisen für die Praxis herausgegeben.

Ausserordentliche Ereignisse: Die SVK-OHG hat 2018 und 2019 Grundsätze und Factsheets für die Koordination der Opferhilfe im Falle eines ausserordentlichen Ereignisses erarbeitet.

Stalking: Zusammen mit dem Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) stellt die SVK-OHG zurzeit Arbeitsmaterialien zum Thema Beratung von Stalking-Opfern zusammen.

Internationale Vernetzung: Seit 2014 ist die SVK-OHG assoziiertes Mitglied bei victim support europe.